Fondsprofil

ISIN DE000A2PE006
WKN A2PE00
Auflagedatum
Gesamtfondsvermögen 33,2 Mio. EUR
Fondswährung EUR
Aktueller Ausgabepreis 152,96 EUR (17.05.2024)
Aktueller Rücknahmepreis 145,68 EUR (17.05.2024)
Jahreshoch (Rücknahmepreis) 145,94 EUR (16.05.2024)
Jahrestief (Rücknahmepreis) 128,01 EUR (08.01.2024)
Wertentwicklung laufendes Jahr 13,36 % (17.05.2024)
ø Wertentwicklung
p.a. seit Auflegung
8,57 % (17.05.2024)
Ausgabeaufschlag 5,00 %
Rücknahmeabschlag 0,00 %
Geschäftsjahresende 31. Dez.
Ertragsverwendung ausschüttend
TER (= laufende Kosten) 1,91 % p.a.
Verwaltungsvergütung   davon 1,75 % p.a.
Verwahrstellenvergütung   davon 0,05 % p.a.
VL-fähig ja (min. 0,00 EUR)
Sparplan ja (min. 0,00 EUR)
Einzelanlage ja (min. 0,00 EUR)
Konformität ja
Vertriebszulassung DE , AT

Kennzahlen

Dauer des Verlustes in Tagen 912
Sharpe Ratio 0,2
Volatilität 13,27 %
Max Drawdown -26,8 %
Anzahl negativer Monate 14
Anzahl positiver Monate 22
Anteil positiver Monate 61,11 %
Schlechtester Monat -9,95 %
Bester Monat 9,13 %

Ratings

Morningstar Rating™ Gesamt

Kommentar

Gunter Burgbacher

Gunter Burgbacher

Im April stoppten die Kursanstiege der meisten bedeutenden Aktienmärkte, die Stimmung wurde durch Belastungsfaktoren wie z.B. die stagnierende Inflation oder auch die geopolitischen Auseinandersetzungen getrübt. In den USA gibt es weiterhin eine robuste wirtschaftliche Entwicklung. Für Europa hellen sich die Aussichten angesichts wirtschaftlicher Verbesserungen etwas auf und auch aus China kommen wieder positivere Signale. Chinesische Aktien entwickelten sich im April positiv, während die anderen Aktienmärkte korrigierten und sich nach der starken Entwicklung im ersten Quartal seitwärts bis fallend entwickelten. Die Quartalsberichte der Unternehmen konnten bislang eher positiv überraschen, sind aber zum Teil auch mit sehr hohen Erwartungen belegt, das zeigt sich z.B. an extremen Kursreaktionen wie bei Alphabet (plus 10%) und Meta (minus 10%).
Der AFB schloss den April mit einem leichten Minus von 1,16% ab und konnte sich etwas besser als die meisten Indizes halten. Die beste Entwicklung im Fonds zeigten Wheaton Precious Metals aus dem Bereich Royalty & Streaming (plus 17%) und Dell Technologies aus dem Bereich Mehrheitsbeteiligungen (plus 14%). Am schwächsten entwickelte sich SoftBank Group aus dem Bereich Wachstumsorientiert (minus 14%), hier kam es zu Gewinnmitnahmen nach den starken Kursgewinnen im ersten Quartal. Wir warten gespannt auf die Quartalsberichte und Ausblicke dieser drei Unternehmen.

30.04.2024

Chancen

Investoren können vom mittel- bis langfristig überdurchschnittlichen Kapitalwachstum durch ein chancenreiches Engagement in globale Aktientitel profitieren. Der Fonds ist nicht auf eine Branche, eine Region oder ein Land fixiert. Die Philosophie des Fonds besteht darin, ein fokussiertes Portfolio in Beteiligungsunternehmen zu konstruieren. Der Fonds bietet durch seine Titelselektion einen attraktiven und ausgewogenen Zugang zu einer breiten Diversifikation und den vielfältigen Investmentstrategien von Beteiligungsunternehmen und deren Wertentwicklung. Diese Ausrichtung bietet die Chance einer besseren Wertentwicklung als der allgemeine Aktienmarkt.

Risiken

Der Fonds unterliegt den typischen Kursänderungsrisiken und dem Marktzyklus von Aktienmärkten. Der Fonds kann in Bezug auf Sektor-, Länder-, Währungs- und Faktorallokation stark von seiner Benchmark abweichen. Hierdurch kann es zu einer Konzentration innerhalb eines genannten Segments kommen, die zu höheren Kursänderungsrisiken im Vergleich zur Benchmark führen kann. Durch die Konzentration des Anlagevermögens auf wenige Vermögensgegenstände ist der Fonds von diesen wenigen Vermögensgegenständen besonders abhängig. Derivatgeschäfte zu Absicherungszwecken verringern das Gesamtrisiko des Fonds, können jedoch die Renditechancen schmälern. Werden Geschäfte als Teil der Anlagestrategie mit Derivaten getätigt, kann sich das Verlustrisiko des Fonds zumindest zeitweise erhöhen. Der Fonds kann Opfer von Betrug, kriminellen Handlungen oder Fehlern von Mitarbeitern der Gesellschaft oder externer Dritter werden. Schließlich kann seine Verwaltung durch äußere Ereignisse wie Brände, Naturkatastrophen u. ä. negativ beeinflusst werden. Wenn Kontrahenten vertraglichen Zahlungsverpflichtungen nicht oder nur teilweise nachkommen, können Verluste für den Fonds entstehen. Auch bei sorgfältiger Auswahl der Wertpapiere kann nicht ausgeschlossen werden, dass Verluste durch Vermögensverfall von Ausstellern eintreten.

  • Informationen zu weiteren Risiken können dem Basisinformationsblatt und dem VKP entnommen werden.
  • Insbesondere weist der Fonds aufgrund seiner Zusammensetzung und des möglichen Einsatzes von Derivaten erhöhte Schwankungen des Anteilpreises auf.